10.11.2018 | Vorbericht 1. Damen

HSG Damen | Dicker Brocken am Elsässer Platz

 

Die Damen haben ebenfalls ein wichtiges Spiel. Und zwar geht es gegen keinen geringeren als den TV Hüttenberg. Die Gäste stehen mit 9:3 Punkten punktgleich mit der SG 09 Kirchhof II auf dem zweiten Tabellenplatz. Die Ausgangssituation bei unserer heimischen HSG ist eine ganz andere. Nach deutlichen Niederlagen in den letzten Wochen ist das Selbstvertrauen ganz am Boden. Jens Möller musste in der aktuellen Trainingswoche Aufbauarbeit leisten. "Klar ist das frustrierend. Aber es war von Anfang an klar, dass es schwer wird! Wir müssen an unseren Fehlern arbeiten und daran wachsen. Dann holen wir auch Punkte. Aber jetzt gegen den TV Hüttenberg kommt natürlich wieder ein hartes Stück Arbeit auf uns zu." Es ist jedoch wie immer: Jedes Spiel muss erst gespielt werden. Bedeutet, dass unsere Mädels Ihr Bestes und Alles tun werden um die Punkte in Wiesbaden zu behalten.


Besucht die Halle am Elsässer Platz am Samstag, den 10.11.2018 um 18:00 Uhr und feuert Sie an!


04.11.2018 | Spielbericht 1. Damen

HSG Damen | Erneut deutliche Niederlage im Auswärtsspiel

 

HSG Rodgau/Nieder-Roden     -  HSG Damen               38 : 22 (20:12)

 

Am Sonntag musste musste dann unsere Oberliga-Damenmannschaft auswärts ran. Die Reise ging zur ambitionierten HSG Rodgau/Nieder-Roden. Leider war auch hier für die Gäste aus der Landeshauptstadt nicht viel zu holen. Resigniert und enttäuscht saß Trainer Jens Möller nach dem Spiel am Spielfeldrand. "So kann man in der Oberliga einfach nicht gewinnen", war sein Kommentar zum doch ernüchternden Auswärtsspiel. Schon ab Anpfiff des Spiels lag der Oberliga-Neuling hinten. Nach 6 Minuten stand es bereits 1:6 für die Gastgeberinnen. Einzig Kapitänin Magda Werer und Anni Hermenau zeigten annähernd Normalform. Sie erzielten zusammen 15 von insgesamt 22 Treffern für die HSG. "Das ist zu wenig", sagt die Kapitänin nach dem Spiel. "In der Abwehr haben wir es nicht geschafft den Zugriff zu bekommen. Wir kämpfen uns Mitte der ersten Halbzeit gut ran und verlieren dann völlig den Faden." Die Folge: Zum Seitenwechsel lagen die Damen aus Wiesbaden 12:20 zurück. Die Vorentscheidung. Die Gastgeberinnen aus dem Kreis Offenbach nutzen in der zweiten Halbzeit jeden Fehler der HSG aus und trafen ein Gegenstoß nach dem anderen.

"Es bringt alles nichts! Wir müssen weiter machen, müssen aus unseren Fehlern lernen und zeigen, dass wir es können! Dann holen wir die Punkte!", so das Fazit von Cheftrainer Jens Möller.

 

Abdihodzic, Weis, Schubert (im Tor); Thomas (2), Sherlock (1), Baumgart, Riehl, Soukupova, Schlitz (1), Becht, Sulejmani (2, Hermenau (5/1), Werer (10), Hampel, Bubitsch

 


27.10.2018 | Spielbericht 1. Damen

HSG Damen | Es wäre mehr drin gewesen

 

HSG Damen                    - HSG Bensheim/Auerbach II         19:24  (08:10)

 

Unsere Damen spielten am Wochenende gegen die Reserve der Erstliga Mannschaft HSG Bensheim/Auerbach. Für die "Juniorflames" ist es ebenfalls die erste Oberliga Saison. Die Vorzeichen der beiden Aufsteiger standen jedoch etwas unterschiedlich. Die HSG Wiesbaden befand sich vor dem Spiel auf dem drittletzten und somit ersten Abstiegsplatz, wobei die HSG Bensheim/Auerbach II sich auf dem dritten Tabellenplatz befanden. Den besseren Start hatten jedoch unsere Mädels. Annika Hermenau und Jacqueline Becht trafen jeweils zum Stand von 2:0. Die Abwehr der Hausdamen taten sich schwer die Rückraumspielerin der Gäste, Ingrida Bartaševičienė in den Griff zu bekommen. Die ehemalige Bundesliga- und Champions League Spielerin erzielte in den ersten 15 Minuten 5, der insgesamt 6 Tore für die Gäste. Unsere Damen blieben jedoch dran, taten sich aber schwer gegen die aggressive Abwehr der Juniorflames. In der 22. Minute bekam man leider 2 Zeitstrafen und dies hatte zur Folge, dass sich die HSG Bensheim, vor der Halbzeit in der doppelten Überzahl etwas absetzten konnte. Doch die Mannschaft von Jens Möller gab nicht auf und ging mit einem 2 Tore Rückstand in die Pause. Es war alles drin. Leider kam man etwas unkonzentriert aus der Kabine. So kam es, dass die technisch sehr versierte Mannschaft aus Südhessen, sich Tor für Tor absetzen konnte. Die Fehler der heimischen Mannschaft häuften sich leider. In der 43. Minute stand es 10:16. Die HSG zeigte Moral und kam durch einen Doppelschlag von Jacqueline Becht auf 15:17 ran. In dieser Phase leistete sich jedoch das Team aus Wiesbaden zu viele Fehler und vorallem Fehlwürfe. Die Zweite Mannschaft der HSG Bensheim blieb jedoch souverän und spielte im Angriff diszipliniert. So kam es, dass der Endstand 19:24 lautete. "Leider haben wir heute wieder zu viele Fehler gemacht und waren vor dem Tor nicht cool genug. Wenn wir unsere freien Dinger rein machen..., haben wir die Chance das Ding zu gewinnen", so die Spielerin Annika Hermenau etwas enttäuscht nach dem Spiel". Auch Ihr Trainer sieht es ähnlich: "Wenn man die Tabellensituation und das Mannschaftsgefüge von Außen betrachtet, muss man gegen solch einen Gegner nicht gewinnen. Aber wenn ich mir anschaue, wieviele klare Chancen wir nicht nutzen, ist es ärgerlich und dann wäre auch mehr drin gewesen."

 

VfR/Eintracht: Weis, Schubert; Kuthe, Thomas (1), Sherlock (1), Baumgart (1), Riehl (2), Becht (4), Sulejmani (1), Hermenau (4), Werer (5), Hampel, Bubitsch, Schlitz, Soukupova


27.10.2018 | Vorbericht 1. Damen

HSG Damen | Heimspiel gegen Mitaufsteiger Bensheim

 

Für unsere Oberliga-Damen geht es am Wochenende wieder auf das heimische Parkett. Und zwar treffen Sie auf die Zweite Mannschaft der HSG Bensheim/Auerbach. Der frühere Verein von Spielerin Anni Hermenau, liegt derzeit auf dem 3 Tabellenplatz und wird ein weiterer harter Brocken für den Aufsteiger. Um erfolgreich zu sein, müssen "die Fehler minimiert werden", so der Chefcoach. Aber auch die Gäste kochen nur mit Wasser und müssen sich ebenfalls ersteinmal in der Liga orientieren, da die laufende Saison für das Team um  Torjägerin Nina Rädge ebenfalls das erste Oberligajahr darstellt. "Wir können jeden schlagen!", zeigt sich Jens Möller kämpferisch und optimistisch.

Das Spiel beginnt am Samstag, den 27.10.2018 um 18:00 Uhr in unserem Wohnzimmer am Elsässer Platz!


21.10.2018 | Spielbericht 1. Damen

HSG Damen | Zu viele Fehlwürfe und technische Fehler bedeuten die Niederlage

 

SG Kirchhof II - HSG Damen I  27:24 (15:11)

 

Leider konnten unsere Damen keine Punkte aus der Melsunger Region mit Nachhause nehmen und somit rutschten Sie  leider auf den drittletzten Tabellen- und somit auf den ersten Abstiegsplatz ab. In der Abwehr zu löchrig und vor dem Tor zu nervös. Diese Kombination zwangen Trainer Jens Möller früh, die erste Auszeit zu legen. Nach 10 Minuten versuchte er, den Aufsteiger auf den richtigen Weg zu bringen, denn der Abstand lag lediglich bei 2 Toren. Doch der Gegner fand dennoch die Lücken und schaffte es, sich langsam aber stetig bis zum Seitenwechsel abzusetzen. Auch die bis dahin 5-fache Torschützin Annika Hermenau, konnte nicht verhindern, dass man mit einem 4-Tore Rückstand beim Stand von 15:11 in die Pause ging. Man hatt sich in der zweiten Hälfte einiges vorgenommen. Der Abstand betrug bis zur 37 Minute lediglich 3-4 Tore. Der durch Hermenau erzielte Anschlusstreffer zum 18:16 ließ kurzzeitig die Hoffnung zu, doch etwas Zählbares mitzunehmen. Leider wurden jedoch in dieser Phase erneut die Chancen nicht genutzt und die Gastgeber zogen mit einem Doppelschlag wieder davon. "Sowas ist ärgerlich!", sagt ein angefressener Chefcoach Jens Möller nach dem Spiel. "...Aber leider brachten wir heute nicht unser bestes Spiel auf die Platte". Somit traten die Wiesbadenerinnen mit einer 27:24 Niederlage die Heimreise an. Jedoch muss betont werden, dass es sich bei der SG 09 Kirchhof II um eine ambitionierte Truppe handelt, welche sich mit dem Sieg den Platz an der Sonne in der Oberliga Hessen erkämpften. "Gegen diese Mannschaften müssen wir nicht zwangsläufig Punkten. Es wäre jedoch trotzdem möglich gewesen.", so der Trainer.

 

VfR/Eintracht: Weis, Schubert; Kuthe, Thomas (1), Sherlock (1), Baumgart (3), Riehl (2), Soukupova, Schlitz (1), Becht, Sulejmani, Hermenau (12/4), Werer (4), Hampel.


18.10.2018 | Vorbericht 1. Damen

HSG Damen | Restliche HSG Aktiven müssen nach dem Highlight auswärts ran...

 

Der Hype um das Derby am Elsässer Platz zwischen der HSG und des TuS Dotzheim ist groß. Aber bei all der Euphorie, darf man nicht vergessen, dass alle Anderen Mannschaften ebenfalls am Wochenende leider auswärts ran müssen und hoffentlich mit 6 Punkten im Gepäck in die Landeshauptstadt zurückkehren werden.

 

Die HSG Damen müssen am Sonntag zur SG Kirchhof II reisen. Die SG steht mit 4:2 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz und gehört mit zu den Spitzenteams der Handball-Oberliga Hessen. Dennoch mussten Sie sich am zweiten Spieltag der TuS Kriftel geschlagen gegeben. Sie werden mit viel Selbstvertrauen in das Spiel gegen unsere Mädels gehen, da Sie zuletzt einen deutlichen Auswärtssieg mit 14 Toren Unterschied feiern konnten.

Die HSG ist somit gewarnt, hat jedoch keine Angst vor dem Gegner. Nach dem starken Auftritt gegen die HSG Wettenberg kann man sich ebenfalls mit Selbstbewusstsein nach Melsungen begeben. Jens Möller kann auch mit der gesamten Stärke seines Teams nach Nordhessen reisen. Alle sind fit und heiß, weitere Auswärtspunkte in der noch jungen Oberliga Saison zu holen.

Anpfiff ist am 21.10.2018 um 17:00 Uhr  in der Stadtsporthalle in Melsungen.


13.10.2018 | Spielbericht 1. Damen

HSG Damen | Wettenberg keine Chance gelassen

 

HSG Damen I - HSG Wettenberg  24:16 (13:9)

 

Der Heimspieltag begann vielversprechend für die HSG. Und zwar haben unsere Damen geziegt, dass die Klatsche gegen die Mannschaft aus Fritzlar am vergangenen Spieltag lediglich ein Ausrutscher war und man durchaus das Oberliga Niveau mithalten kann. Somit feierte die Mannschaft um Trainer Jens Möller einen 24:16 (13:9) Heimsieg und holte somit 4 Punkte aus 3 Spielen. Die Gäste aus Wettenberg spielten eine sehr aggressive und starke Abwehr. Jedoch erspielten sich unsere Aufsteiger immer wieder klare Chancen und trafen auch viel aus dem Rückraum. Allen voran Kapitänin Magda Werer, die mit Ihren 8 Feldtreffern voran ging. Ebenfalls erwähnenswert in der ersten Halbzeit, war die Leistung von Torhüterin Bettina Schubert. Der Routinier zeigte eine starke Leistung. In der 48. Minute wurde es nocheinmal eng. Beim Stand von 18:15 nahm der Chefcoach Jens Möller noch einmal die Auszeit um Ruhe in das Spiel der Gastgeber zu bringen. Es dauert bis zur 50. Minute bis die HSG traf, konnte sich dann aber gegen Ende absetzen. "Am Ende fiel der Sieg etwas hoch aus...,aber das nehmen wir gerne mit", so Jens Möller nach dem Spiel.

 

Es spielten:

Weis, Schubert (im Tor), Werer (8), Hermenau (7/4), Thomas (4), Sulejmani (2), Soukupova (1), Becht (1), Bubitsch (1), Abdihodzic, Kuthe, Sherlock, Baumgart, Schlitz


HSG VfR/Eintracht Wiesbaden Handball Logo Elsässer Platz

 

HSG VfR/Eintracht Wiesbaden

Wir sind Handball in Wiesbaden.