10.11.2018 | Vorbericht 1. Herren

HSG 1 | Wichtiges Auswärtsspiel

 

Ein ganz wichtiges Spiel steht der Ersten Herren am Wochenende bevor. Es kommt zum Kellerduell der MT Melsungen II. Die Reserve der Bundesliga Mannschaft befindet sich derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz der Handball-Oberliga. Lediglich gegen den TV Hüttenberg 2 konnte die Mannschaft um Trainer Gerogi Sviridenko am ersten Spieltag einen Sieg einfahren. Aber die Formkurve des Teams aus Nordhessen geht langsam aber stetig nach oben. Im letzten Spiel konnte die MT Melsungen gegen die HSG Kleenheim einiges an Selbstvertrauen tanken. Zwar verlierten Sie das Spiel mit 31:36, aber es wäre dem Spielverlauf zu folge auch mehr drin gewesen. Im Spiel davor konnte die Mannschaft sogar dem TV Kirchzell einen Punkt entlocken. Die HSG ist somit gewarnt, vor allem weil der Gegner ein direkter Konkurrent um den Klassenerhalt darstellt. Nach den letzten beiden sehr schwachen Spielen steht die Mannschaft um Kapitän Max Kellner mit lediglich 4:12 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz. Der Gastgeber liegt nur einen Platz dahinter mit 3 Punkten auf der Haben-Seite. "Wir müssen jetzt Gas geben, damit wir den Anschluss an das rettende Ufer nicht verlieren", so Luis Garbo. "Die Melsunger haben eine junge und hungrige Mannschaft. Die werden heiß darauf sein, an uns in der Tabelle vorbei zu rücken. Aber das lassen wir Sie nicht!", gibt er die Kampfansage heraus!

 

Anpfiff ist am Samstag, den 10.11.2018 um 15:45 Uhr in Melsungen.


03.11.2018 | Spielbericht 1. Herren

HSG 1 | Nach deutlicher Heimniederlage im Tabellenkeller

  

HSG I      - TV Büttelborn                                        30 : 41 (11:18)                    

 

Erneut erwischte unsere Oberliga Mannschaft im heimischen Wohnzimmer einen rabenschwarzen Tag. Unter den Blicken von 150 Zuschauern hatte man sich sehr viel vorgenommen nach der desolaten Leistung am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenführer aus Offenbach-Bürgel. Jedoch merkte man dies lediglich bis zu 21. Minute. Bis dahin konnten die Hausherren gegen einen nicht übermächtigen Aufsteiger, den TV Büttelborn, das Spiel noch relativ offen gestalten. Danach kam leider der Black-Out. Die Gäste aus Büttelborn drehten einen 11:10 Rückstand in eine 11:18- Führung und damit zum Halbzeitstand. Grund hierfür war die schwache Abwehrleistung. "Hier waren wir nicht präsent!", so der sichtlich angefressener Coach Alexander Müller. "Auf der anderen Seite hingegen klappte alles". In der Halbzeit hatte man sich aufgerappelt und wollte versuchen das Spiel doch noch zu drehen. Es wäre nicht das erste Mal in der Gudd Stubb. In der 39. Minuten sah auch alles nach einer Aufholjagd aus. Hier konnte man auf einen Stand von 21:25 verkürzen. Doch dann erneut der Ausfall. "Wir bekommen ein paar Eier, machen unvorbereitete Dinge und dann ist das Ding gelaufen", analysierte der Cheftrainer. Der Aufsteiger in blau traf danach 5 Mal in Folge und setzte somit den KO-Schlag zum 21:30, da die HSG kein einziges Mal in dieser Phase erfolgreich sein konnte. Kapitän Max Kellner fand deutliche Worte nach dem Spiel: "Es gibt keine Ausreden mehr! Das muss jedem klar sein. Wenn nicht sieht es ganz ganz schlecht für uns aus!". Am Ende stand eine 30:41 Niederlage zu buche und zusätzlich ärgerlich: Pascal Henkelmann, dessen Formkurve nach dem Derbysieg steil nach oben zeigte musste verletzt vom Feld. Er verdrehte sich sein linkes Knie bei einem Zweikampf. Wir wünsche gute Besserung!

 

Gippert, Kunkel (im Tor); Kirchmeier, L. Walter (1), Hermsen, Seiwert (8/5), Rausch, Garbo, K. Schreiber (1), M. Kellner (4), L. Engel (6/3), Stadermann (3), Henkelmann (4), Langheinrich (3)


03.11.2018 | Vorbericht 1. Herren

HSG 1 | Wiedergutmachung im Heimspiel

 

Am Samstag geht es gegen den TV Büttelborn. Für den Gegner aus dem südhessischen Kreis Groß-Gerau ist es die erste Oberliga Saison. Die Männermannschaft profitierte vom Aufstiegsverzicht des TSV Pfungstadt und stieg

dadurch vergangene Saison als Tabellenzweiter ins hessische Oberhaus auf. Die Handballabteilung ist eine der größten Sparten des Vereins. Der Aufsteiger befindet sich vor diesem Spiel mit 4:10 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz. Der Trainer ist kein geringerer als Thomas Gölzenleuchter. Mit Stationen in Hochheim, Budenheim und Münster ist er im RheinMain-Gebiet kein Unbekannter und traf bereits in Vergangenheit in diversen Trainings- und Pflichtspielen auf

unser heimisches Team. Somit wird er sicher seine Mannschaft gut auf die kommende Aufgabe vorbereitet haben. Doch unsere Jungs haben etwas gut zu machen. Nach dem überragenden Derbysieg gegen den TuS Dotzheim, musste man leider mit einer herben Niederlage die Heimreise aus Offenbach antreten. Mit 36:21 verlor man das Spiel gegen den derzeitigen Tabellenführer TSG Offenbach-Bürgel deutlich. Hier mussten das Team um Cheftrainer Alexander Müller jedoch einige Ausfälle kompensieren. Neben den Langzeitverletzten Max Lang und Kevin Huthmacher, konnten auch Jannik Gippert, Luis Garbo und Max Kellner nicht am Spielgeschehen teilnehmen. „Da hat man es gegen einen solchen Gegner natürlich schwer. Aber dies darf nicht als Ausrede dienen. Wir haben die Fehler diese Woche angesprochen und werden es in unserem Wohnzimmer besser machen!“, so der HSG Trainer. Die Marschrichtung ist somit klar. Und da heißt es gerade in der Abwehr einen drauf zu legen. Vor allem muss man sich vor dem Rückraumshooter Maximilian

Kehlenbach in Acht nehmen. Dieser warf in den vergangenen 7 Saisonspielen 41 Feldtore. Das letzte Spiel verlor der TV Büttelborn gegen die HSG Kleenheim/Langgöns mit 24:29. Und der Trainer fand klare Worte nach dem Spiel mit der „schlechtesten Saisonleistung.“ (Zitat Gölzenleuchter aus dem Darmstädter Echo) Somit wird das Team mit den blauen Vereinsfarben ebenfalls zeigen wollen, dass dies nur ein Ausrutscher war. Zumal der TV Büttelborn unter

anderem gegen die HSG Wettenberg gepunktet hat. Das und die Tatsache, dass die beiden Mannschaften Tabellennachbarn und somit abstiegsgefährdet sind, verspricht ein spannendes Spiel. Wir hoffen auf ein faires und packendes Game und darauf, dass

die Punkte die Landeshauptstadt nicht verlassen!

 

Anpfiff ist am Samstag, den 03.11.2018 um 17.45 Uhr.


28.10.2018 | Spielbericht 1. Herren

HSG 1 | Beim Tabellenführer unter die Räder gekommen

  

TSG Offenbach-Bürgel     - HSG I                                          36:21  (16:10)

 

Stark dezimiert musste Trainer Alexander Müller die Reise in den Süden Hessens am Wahlsonntag antreten. Neben den Langzeitverletzten Max Lang und Kevin Hutmacher, konnten auch Jannik Gippert, Luis Garbo und Max Kellner nicht am Spielgeschehen teilnehmen. Der zurückgekehrte Tom Schmelzer versuchte, diese Lücken im Rückraum zu schließen, was leider jedoch nur bedingt gelang. So kam es, dass man schnell den Anschluss verlor. Bereits nach 6 Minuten lag man 5:2 zurück. Beim Stand von 10:5 nahm der Cheftrainer in der 18. Minute die Auszeit um seine Männer auf die richtige Spur zu bringen. Leider konnte man trotzdem in der Abwehr nicht überzeugen und bekam den Angriff des Tabellenführers nicht in den Griff. Die Seiten wurden mit einem Tore Rückstand (16:10) gewechselt. Auf ein Tor der HSG folgte in der zweiten Halbzeit meist 2 Tore des Gegners. So setzten sich die starken Hausherren immer weiter ab, was daraus resultierte, da viele Spieler auf ungewohnten Positionen zum Einsatz kamen (mussten). "So was kann passieren“, sagte Coach Alexander Müller etwas niedergeschlagen. Abhaken wolle er die Leistung aber nicht. „Das müssen wir natürlich ansprechen." Nun gilt es sich jedoch auf die nächste Aufgabe am kommenden Wochenende vorzubereiten. Hier geht es Zuhause gegen einen direkten Konkurenten, den TV Büttelborn.

 

HSG VfR/Eintracht: M. Kunkel (1); Kirchmeier (4), L. Walter (1), Seiwert (4/2), Schmelzer, Schreiber, Engel (4/3), Stadermann (1), Henkelmann (3), Langheinrich (2), Dietz (1)

 


28.10.2018 | Vorbericht 1. Herren

HSG 1 |Auswärtsfahrt zum Tabellenführer der TSG Offenbach-Bürgel

 

Die Stimmung ist super bei unseren Jungs der "Ersten". Wer solls Ihnen verdenken, nach dem grandiosen Derbysieg am vergangenen Freitag. "Aber dies ist nun Vergangenheit. Es ist wichtig die Euphorie mitzunehmen, aber jetzt steht ein neues Spiel am Wochenende an!", so Routinier Luis Garbo. Denn es geht gegen keinen geringeren als zum derzeitigen Tabellenführer, der TSG Offenbach-Bürgel. Der Gastgeber steht mit 10:2 Punkten an der Tabellenspitze und geht ebenfalls mit vollem Selbstbewusstsein in dieses Spiel, da Sie am Vergangenen Wochenende die HSG Kleenheim/Langgöns mit 30:34 geschlagen haben.
Überragender Torschütze ist der Rückraumschütze Nils Lenort. Auf Ihn muss die Abwehr besonders im Positionsangriff aufpassen. Aber das Rückzugsverhalten muss stimmen, da der Ex-HSGler Lars Kretschmann ein wirklich "flinkes Kerlchen ist", so Garbo. "Mit seinen Wurfvarianten kann er aus jedem Winkel treffen. Deshalb müssen auch unsere zuletzt sehr starken Torhüter Jannik Gippert und Marc Kunkel auf der Hut sein.


Anpfiff ist am Sonntag 28.10.2018 um 17:30 Uhr in der ESO Sportfabrik Bürgel (Mainzer Ring 150, 63075 Offenbach)


19.10.2018 | Spielbericht 1. Herren

HSG 1 | Derbysieger! Derbysieger! Hey Hey!

 

HSG I - TuS Dotzheim   31:25 (12:13)

 

Wieder gibt es nichts zu holen für die TuS Dotzheim! Die Punkte bleiben in der Gudd Stubb! Am Ende steht ein 31:25 auf der Uhr!

 

900 Zuschauer boten dem Derby den Rahmen, den es verdiente. Und der Abend stand ganz im Zeichen der HSG. In der ersten Halbzeit erwischten die Hausherren den besseren Start. Mit einem starken Jannik Gippert im Tor, konnte man sich bis zur 20. Minute bis 11:05 absetzen. Im Angriff leitete ein gut aufgelegter Pascal Henkelmann das Spiel und setze entweder sich aber auch seine  Rückraumspieler super in Szene. Die Torhüter aus Dotzheim konnten nur wenige Bälle abwehren. Einzig Marc Teuner konnte der TuS im Spielhalten und erzielte in 4 Minuten 5 Treffer. Mit einem 4 Tore Vorsprung wechselte man beim Stand von 14:10 die Seiten. Die Zweite Halbzeit begann hektisch. Die HSG konnte nicht mehr die Akzente setzen wie im ersten Durchgang. Die Dotzheimer kamen auf 17:15 ran. Chefcoach Alex Müller nahm die Auszeit. Das Spiel war offen. In der 42. Minute glichen der TuS aus. Das Spiel drohte zu kippen und Müller nahm erneut das TimeOut. Diese Ansprache schien zu fruchten. Durch Tore von Kellner und Schreiber konnte man sich wieder absetzen und wendeten das Blatt zum 21:19 für das Heimteam, bei dem nun im Tor Marc Kunkel an Gipperts Glanztaten anknüpfte. Es kam die Zeit von Marc Kunkel. Der kämpferische Torhüter vernagelte ab diesem Zeitpunkt schlichtweg das Tor. Engels Goal brachte das 26:22 - doch die Entscheidung war noch nicht gefallen. Der vergeigte Siebenmeter von HSG-Linksaußen Danic Seiwert (55:04) beim Stand von 27:24 ließ die Spannung ins Unermessliche steigen. Fließbandschütze Teuner verkürzte auf 27:25. Aber Seiwert machte seinen Fehlwurf mit dem 28:25 wieder wett. Luis Garbo ließ das 29:25 folgen - die Derbyprofis der HSG hatten den fünften Sieg im Duell mit dem TuS sicher. Bilder des Spiels finden Sie hier...

 

HSG VfR/Eintracht: Gippert, Kunkel; Kirchmeier (1), L. Walter, Seiwert (4/1), Garbo (2), K. Schreiber (1), M. Kellner (6), L. Engel (5/2), Stadermann, Henkelmann (10), Langheinrich (2), Dietz, Schmelzer.


13.10.2018 | Spielbericht 1. Herren

HSG 1 | starkes Spiel, jeodoch trotzdem eine Niederlage

 

HSG I - HSG Kleenheim/Langgöns   28:32 (12:13)

 

Die darauffolgende Partie der Männeroberliga gegen den Ligaprimus die HSG Kleenheim/Langgöns konnte die HSG jedoch leider nicht für sich gewinnen. Das SPiel war an Spannung kaum zu überbieten. Die Männer um Coach Alex Müller zeigten eine starke Leistung und verlangten den Kleenheimer einiges ab. Geduldig spielte man in der ersten Halbzeit den Positionsangriff aus und traf somit ein ums andere Mal ins Netz der Gäste. Somit ging man auch mit nur einem Tor tief, beim Stand von 12:13 in die Halbzeit. Leider konnte man sich im zweiten Durchgang keine Führung erspielen. Entweder spielte man zu ungeduldig, oder man vergabe die freie Chance zu oft und scheiterte an dem stark aufgelegten Gästetorhüter Jens Elsner. Müller lag in der 52 Minute beim Stand von 25:27 die Auszeit um seine Männer auf den Endspurt einzustellen. Und es gelang. Die Hausherren glichen aus und hatten beim 27:27 sogar die Chance in Führung zu gehen. Leider scheiterte man erneut am Gästekeeper und der Tabellenführer aus Mittelhessen setzte sich Schritt für Schritt weiter ab, da die Kräfte der HSG nachließen. Am Ende viel auch hier der Sieg etwas zu hoch aus. Aber nun zählt es sich, auf das große Stadtderby am kommenden Freitag zu konzentrieren. Der TuS Dotzheim gastiert am Elsässer Platz. Weitere Infos erhalten Sie in Kürze hier auf unserer Homepage!

 

Es spielten:

Gippert, Kunkel (im Tor), Kirchmeier (1), L. Walter (2), Jenne (2), Seiwert (6/5), Garbo (1), Schreiber (2), Kellner (2), Engel (9/1), Stadermann (1), Henkelmann, Langheinrich (1), Dietz (2)


HSG VfR/Eintracht Wiesbaden Handball Logo Elsässer Platz

 

HSG VfR/Eintracht Wiesbaden

Wir sind Handball in Wiesbaden.