13.12.2018 | Vorberich2. Herren

HSG 2 | Letztes Spiel vor der Winterpause

 

Trainer Gregor Daus will und muss Punkte holen. Und das am liebsten direkt am morgigen Samstag. Da findet das erste Rückrundenspiel gegen die HSG Hochheim/Wicker statt, welche mit 4 Punkten mehr einen Platz vor der HSG liegen. "Der Abstand soll auf jedenfall schmelzen, dass wir langsam etwas Puffer zur Abstiegszone erhalten", so der HSG Trainer. Das wird in Hochheim jedoch ein schwere Aufgabe. Mit Simon Seith und Tim Hieronimus spielen dort ehemalige HSGler, die auch bereits viele Einsatzzeiten in der Oberliga hatten und Ihre Qualitäten oftmals unter Beweis stellen. Das Hinspiel ging leider mit 29:33 verloren. Gerade da trumphte Simon Seith stark auf. "Wir werden alles tun um zu gewinnen!", gibt Daus als Marschrichtung vor.

Das Spiel findet am Samstag, den 15.12.2018 um 19:00 Uhr in der Georg-Hofmann-Halle in Hochheim statt.


09.12.2018 | Spielbericht 2. Herren

HSG 2 |Enttäuschende Niederlage beim Tabellenletzten

 

 

TG Eltville          -                               HSG II                                      34 : 29  (17 : 15)

 

Auch für unsere Zweite war am Wochenende nichts zuholen. Beim Tabellenletzten der TG Eltville musste man stark ersatzgeschwächt antreten. Die TG aus dem Rheingau war hoch motiviert unter dem neuen Trainer Florian Cransnaru die Wende zu schaffen. Die Geschichte ist schnell erzählt. Wiesbaden erwischte den etwas besseren start und konnte sich bis zur 6. Minute einen kleinen Vorsprung erarbeiten zum 04:06. Doch Eltville blieb dran und konnte sogar bis zur Pause einen 2 Tore Vorsprung erspielen. Nach der Pause schaffte es die Mannschaft von Gregor Daus nicht, den Vorsprung zu verringern. Eng wurde es nochmal in der 46. Minute als Hendrick Deusch den Anschlusstreffer zum 25:24 machte und Eltville noch dazu eine Zeitstrafe bekam. Leider konnte man aus diesem Vorteil kein Kapital schlagen, was sicher an den schwinden Kräften und den geringen Wechselmöglichkeiten lag. Durch 4 Tore in Folge konnte sich Eltville entscheiden absetzen und spielte die Zeit clever herunter.

 

 

Deusch (8/4), Müller (6), T. Moos, Hermsen (je 5), L. Moos (3), Matejak, Vella.

 

 


07.12..2018 | Vorbericht 2. Herren

HSG 2 | Auswärts gegen TG Eltville

 

Die Oberliga Reserve muss am Samstag, den 08.12.2018 um 17:30 Uhr gegen die TG Eltville. Die TG Eltville ist der HSG kein Unbekannter. Die Rheingauer schafften letztjährig zusammen mit unserer damaligen "Dritten" den Aufstieg in die Bezirksoberliga. Dort mussten die Männer aus Eltville bis jetzt jedoch Lehrgeld bezahlen. Auf dem letzten Tabellenplatz mit lediglich 2 Punkten steht die Mannschaft um den Interimstrainer Julian Zell. Der Ex-HSGler ersetzt den ehemaligen TG Trainer Stefan Mühlke, der laut eigener Aussage aus persönlichen Gründen zurückgetreten ist. "Wir dürfen die Mannschaft nicht unterschätzen. Angeschlagene Boxer sind die gefährlichsten, zumal Sie mit einem Sieg den TuS Holzheim überholen könnten und dann auch uns wieder dicht auf den Fersen sind. Die Punkte müssen wir holen und sind extrem wichtig gegen den Abstieg.", so der Chefcoach Gregor Daus. Aufpassen muss die Mannschaft um Daus auf den pfeilschnellen Pit Hegebart, der ebenfalls einige Jahre bei der HSG die Schuhe geschnürt hat. Anpfiff ist am Samstag, den 08.12.2018 um 18:30 Uhr im Gymnasium Eltville im Wiesweg 7.


02.12.2018 | Spielbericht 2. Herren

HSG 2 | Verletzungsgeplagte HSG verliert Heimspiel

 

HSG II          -   HSG Neuenhain/ Altenhain                                   22:26 (11:11)

 

Die HSG II musste nach dem Oberliga- Spiel ran. Und Sie erwischten einen super schlechten Start. Die Gäste aus Altenhain legten los wie die Feuerwehr und trafen direkt 4 Mal in Folge. Aber die Spieler um Gregor Daus wachten auf und glichen in der 11. Minute zum 4:4 aus. Das Spiel war wieder offen und es entwickelte sich zu einem Aufeinandertreffen auf Augenhöhe. "Leider verwarfen wir in den entscheidenen Momenten 2 Siebenmeter." Doch beim stand von 11:11 zur Halbzeit war es weiterhin offen. Erst in der 42 Minute konnten sich die Gäste etwas absetzen, was auf die Unterzahl-Situation der HSG zurückzuführen war. Leider schaffte man es nicht, das Blatt wieder zu wenden.

 

Grallert (4/1), Hermsen (4), Kirchmeier (3), T.Moos (3), Seiwert (3), Möller (2), L.Moos (2), Vella (1), Haas, Watzka, Rausch, Müller,


29.11..2018 | Vorbericht 2. Herren

HSG 2 | Heimspiel gegen Altenhain/ Neuenhain

 

Nach der Herren I muss noch unsere Oberliga Reserve gegen die HSG Altenhain/Neuenhain ran. Der Tabellenfünfte hat ein ausgeglichenes Punktekonte. Anders sieht es bei dem Team um Gregor Daus aus. Seine Mannschaft befindet sich auf dem 12. Tabellenplatz und will weiter Punkte sammeln um nicht auf einen Abstiegsplatz zu gelangen.

Anpfiff ist am 01.12.2018, um 20:00 Uhr.


Es lohnt sich also an die Halle am Elsässer Platz zu kommen!


23.11.2018 | Spielbericht 2. Herren

HSG 2 | Wichtiger Sieg gegen einen Konkurenten

 

TG Rüsselsheim -  HSG II             38:29 (20 : 13)

 

Im Vorfeld der Partie konnte, auf Grund von Krankheit und Verletzung keine ordentliche Vorbereitung auf die Partie stattfinden. Dementsprechend ging man mit gemischten Gefühlen in das Spiel. Im Angriff erwischten die Wiesbadener einen guten Start und konnten sich immer wieder Torchancen erspielen und meistens verwandeln. Die Abwehr zeigte aber schon am Anfang, was heute eines der wesentlichen Probleme darstellen sollte. Rüsselsheim verfügt über einen wurfgewaltigen Rückraum. Dies hatten die Wiesbadener an diesem Tag am eigenen Leib erfahren müssen. Da man den Schützen des Gastgebers zuviel Raum gewährte schlug es immer wieder im Gehäuse der Landeshauptstädter ein. Hinzu kam nun, dass der eigene Angriff durch überhastete Aktionen den Ball verlor und Rüsselsheim per Gegenstoß einen Nadelstich nach dem anderen setzte. So zogen die Gastgeber von 4:4 auf 10:5 davon. Diesen Gegenstößen sollte man das restliche Spiel hinterherlaufen. Mit dem Stand von 20:13 ging es in die Pause. Im zweiten Abschnitt stellte man die Abwehr etwas um und versuchte nochmal alles. Jedoch waren die schon erwähnten Rückraumspieler von Rüsselsheim einfach nicht in den Griff zu bekommen. Dadurch vergrößerte sich der Rückstand bis auf 28:18. Die Gastgeber begannen durchzuwechseln, aber unsere Mannschaft kämpfte weiter. So konnten im Angriff noch einige gute Szenen verzeichnet werden. Angeführt vom starken Nils Grallert wurden sich noch Chancen von allen Positionen erspielt. Dadurch gelang es den Wiesbadenern das Ergebnis noch etwas erträglicher zu gestalten. Am Ende stand aber eine verdiente 38:29 Niederlage auf der Anzeigetafel. Kein Beinbruch. Jedoch gilt es in den nun folgenden Duellen gegen Neuenhain und Eltville alles in die Waagschale zu werfen, um benötigte Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.

 

Pirmin Haas (im Tor); Marek Watzka (3); Tobias Moos (3); Jens Möller (2); Giovanni Franco; Lukas Moos (4); Nils Grallert (15/4); André Seiwert; Noah Vella (1); Hendrik Deusch (1) und Peter Görting

 


23.11.2018 | Vorbericht 2. Herren

HSG 1 | Auswärtsreise nach Rüsselsheim

 

Den Abschluss der Auswärtsreise macht unsere Zwot. Das Team um Gregor Daus muss in die größte Stadt des Kreises Groß-Gerau. Die HSG II spielt gegen die TG Rüsselsheim. Anpfiff ist am Sonntag, den 25.11. um 17:00 Uhr in der Sporthalle der Gustav-Heinemann-Schule. Die TG befindet sich mit 12:8 Punkte auf dem vierten Tabellenplatz der BOL und hat derzeit eine kleine Niederlagenserie zu verkraften. 3 Spiele in Folge und das letzte sehr deutlich verloren die Rüsselsheimer. Es wird somit ein harter Brocken für unsere Oberliga Reserve die mit einem Sieg weiter den Puffer zur Abstiegszone vergrößern kann.


11.11.2018 | Spielbericht 2. Herren

HSG 2 | Wichtiger Sieg gegen einen Konkurenten

 

TuS Holzheim II         -    HSG II                    23 : 29 (15 : 19)

 

Am späten Samstagabend stand das 4 – Punkte – Spiel gegen Holzheim II auf dem Programm. Die Ausgangslage war klar. Wiesbaden auf dem Drittletzten Platz, mit einem Punkt Vorsprung auf den Vorletzten der Klasse aus Holzheim. Im Vorfeld war den Wiesbadenern bewusst, dass die Gastgeber über eine enorme Heimstärke verfügen, auch auf Grund der Tatsache, dass Holzheim in den Heimspielen oft auf ihre U21 – Spieler aus der 1. Mannschaft zurückgreift. Demzufolge konnten wir ein schwieriges Spiel erwarten.

Nach einem ausgeglichenen Beginn bekamen die Gastgeber zunächst immer mehr Oberwasser. In der Wiesbadener Abwehr fehlte es etwas an Abstimmung und so konnten die Holzheimer über 1:1 – Aktionen und vermehrt über den Kreis zu Torerfolgen bzw. 7m gelangen, die oftmals verwandelt wurden. So gerieten die Landeshauptstädter mit 8:6 ins Hintertreffen. Nach einigen Positionsumstellungen in der Abwehr lief es aber nun wesentlich besser. Alex Müller, im Zentrum, hielt den Laden zusammen und Lukas Kirchmeier auf der 1 machte ein gutes Spiel. So fiel es den Gastgebern zunehmend schwerer zu klaren Torchancen zu kommen. Darüber hinaus wurden einige Bälle abgefangen. Unser Angriff präsentierte sich an diesem Tag sehr geduldig und spielte oftmals bis zu einer klaren Torgelegenheit und verwandelte sie dann auch überwiegend. Zudem erspielten sich die Wiesbadener immer wieder Chancen, die nur durch ein Foul gestoppt werden konnten. Der treffsichere Lukas Kirchmeier, konnte diese Gelegenheiten in der ersten Halbzeit alle erfolgreich verwandeln. Folglich gingen die Wiesbadener bis zur Pause mit 15:19 in Führung. Die Mannschaft wusste jedoch, dass ihr nochmal 30 schwere Minuten bevorstanden, wollte sie etwas Zählbares aus Diez mitnehmen. Hoch konzentriert kam die HSG aus der Kabine und konnte, gestützt auf eine gute Abwehr, den Vorsprung bis auf 16:22 ausbauen. Danach verlor man aber zusehends den Faden und die Holzheimer rochen Lunte. Vergebene Chancen wurden nun konsequent von den Gastgebern zu Toren genutzt. Dadurch schmolz der komfortable Vorsprung der HSG bis auf 21:22. Das ist Handball. Es kann alles sehr schnell gehen. Danach berappelten sich die Wiesbadener aber wieder und konnten den Lauf der Gastgeber durch Kaltschnäuzigkeit im Angriff und einen sich zusehends steigernden Sven Eisenbach, im Tor, unterbrechen und ihrerseits wieder einige Tore nachlegen, so dass am Ende ein erfreulicher 23:29 – Sieg für Wiesbaden heraussprang. Kompliment an die gesamte Mannschaft! Das war eine hervorragende Teamleistung. Das Rückzugsverhalten, die über weite Strecken gute Abwehrarbeit und die Cleverness im Angriff haben heute den Ausschlag gegeben. Diese Eigenschaften gilt es über die restliche Saison weiter zu intensivieren, dann ist die Mannschaft auf einem sehr guten Weg. Nächste Woche Samstag steht das nächste Highlight gegen die 2. Garnitur der TSG Münster an. Erneut ein schweres Spiel, worauf sich aber alle Beteiligten schon freuen.

 

Sven Eisenbach (im Tor), Marek Watzka (1), Lukas Kirchmeier (12/7), Tobias Moos (4), Tim Walter (4), Giovanni Franco, Lukas Moos (5), Robert Hermsen (1), André Seiwert (2), Alexander Müller, Noah Vella und Peter Görting


10.11.2018 | Vorbericht 2. Herren

HSG II | Auswärtsspiel beim ebenfalls Abstiegsbedrohten TuS Holzheim

 

Die Bezirksoberliga geht ebenfalls am Wochenende weiter. Die HSG II befindet sich auf dem 12 Tabellenplatz und spielt bei dem TuS Holzheim II. Diese stehen mit einem Punkt weniger auf dem 13 und somit ersten Abstiegsplatz. Ganz wichtig ist es somit ein Sieg gegen die TuS um das Polster zu den Abstiegsrängen etwas zu vergrößern. Kein leichtes Unterfangen, da die Holzheimer für Ihre Heimstärke bekannt sind. Sie konnten sogar der TGS Langenhain einen Punkt klauen. Das Team um Coach Gregor Daus ist in voller Stärke anwesend. Und will den Sieg in die Landeshauptstadt holen.

 

Der Ball wird angeworfen am Samstag um 20:00 Uhr im Sportzentrum in Diez.


03.11.2018 | Spielbericht 2. Herren

HSG 2 | Niederlage beim Favoriten

 

HSG II          - TV Idstein                                              28 : 34 (14:17)          

 

Nach dem Spiel wollte es unsere Reserve in der Bezirksoberliga besser machen. Hatten jedoch ein schweres los gegen den Tabellenführer aus Idstein.  Am Samstagabend ging es somit gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Idstein. Trotz der klaren Rollenverteilung wollte die Heimmannschaft zeigen, dass sie gegen jeden Gegner in dieser Klasse mithalten kann. Von Beginn an stellten die Wiesbadener eine bewegliche Abwehr, die es den Gästen über das gesamte Spiel schwer machen sollte zu Torchancen zu gelangen. In der ersten Hälfte wurden die guten Außen der Idsteiner jedoch ein ums andere Mal etwas zu frei stehen gelassen, so dass sie immer wieder zu Torerfolgen gelangen konnten. Auf der anderen Seite führte Jens Möller auf der Mitte klug Regie, wodurch die Angriffe der Gastgeber konsequent ausgespielt wurden und oftmals in Toren münzten. Dadurch blieb es in der ersten Viertelstunde ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Wiesbadener phasenweise mit zwei Toren in Führung gehen konnten (7:5). Beim Stande von 9:9 gab es dann einen kleinen Bruch bei der HSG. Die Angriffe wurden teilweise zu überhastet abgeschlossen, wodurch die Idsteiner die Möglichkeit bekamen über Gegenstöße einfache Tore zu erzielen. Plötzlich stand es 10:16, aber die Wiesbadener zeigten ihre Kampfkraft und verkürzten, auch durch Tore in Unterzahl, wieder auf 13:16. Mit dem Halbzeitstand von 14:17 war noch alles möglich für unsere Heimmannschaft. Im zweiten Durchgang konnte man zunächst verkürzen, aber dann holte uns wieder die Phase aus der ersten Hälfte ein, in der wir zu schnell abschlossen und dadurch Gegenstoßtore einzufahren hatten. Die Gäste zogen somit auf bis zu 22:31 davon. Jedoch die Moral der Wiesbadener Mannschaft an diesem Tage war vorbildlich. Es wurde in der Abwehr weiterhin geackert und im Angriff fand man seine Linie zurück. Die 1. und 2. Welle funktionierte. Durch Druck auf die Nahtstellen wurden besonders auch die Außen immer wieder freigespielt. Folglich gelang es den Gastgebern noch zu verkürzen. Am Ende stand zwar eine 28:34 - Niederlage, aber die HSG hat über das gesamte Spiel betrachtet vieles richtig gemacht. Werden wir phasenweise noch etwas cleverer im Angriff, ist diese Saison noch einiges möglich. Nächsten Samstag geht es zum direkten Konkurrenten aus Holzheim, was auch wieder eine schwere Aufgabe werden wird, aber mit der Einstellung von heute ist auch wieder alles möglich.

 

Sven Eisenbach (im Tor), Marek Watzka, Lukas Kirchmeier (2/1), Tobias Moos (2), Jens Möller (3), Giovanni Franco, Lukas Moos (9), Robert Hermsen (2), André Seiwert (2), Florian Rausch (8/5), Markus Jung und Noah Vella


27.10.2018 | Spielbericht 2. Herren

HSG 2 | Klare Niederlage im Stadtderby

 

TG Schierstein                 - HSG II                                         34:25  (19:15)                              

 

Im Stadtderby gegen Schierstein wollte die junge HSG – Mannschaft an ihre gute Vorstellung gegen Steinbach anknüpfen. Schon in den ersten Minuten sah man, dass die Wiesbadener hochkonzentriert waren und die taktischen Vorgaben überwiegend umsetzten. Die verlagerte 5:1 – Abwehr stellte die Schiersteiner zunächst vor Probleme. Im Angriff konnten unsere schnellen Spieler immer wieder in die Nahtstellen der Gastgeber stoßen und zu Torerfolgen gelangen. Somit konnten wir bis zum 6:8 ein ansprechendes Spiel zeigen. Ab diesem Zeitpunkt offenbarten sich aber die Probleme der HSG am heutigen Tag. Man bekam in der Abwehr keinen Zugriff mehr auf die Rückraumschützen von Schierstein. Zudem stand die Abwehr nun sehr offen, so dass der gute Kreisläufer der Schiersteiner, der Ex-HSGler Berkan Kocak, dies immer wieder nutzte, um Nadelstiche zu setzen. Im Angriff leider kein anderes Bild. Unsere Gegenstoßpässe kamen kaum an und der gebundene Angriff verlor nun den Faden. Folglich nutzten die Gastgeber die sich bietenden Gelegenheiten und zogen davon. Der direkt verwandelte Freiwurf der Schiersteiner zum 19:15 läutete den Pausentee ein. Die HSG kam sehr gut aus der Halbzeit und konnte direkt das erste Tor erzielen. Jedoch darauf folgten einige vergebene Chancen der Wiesbadener, so dass die Schiersteiner im Gegenzug durch ihre hohe Treffsicherheit immer weiter davonziehen konnten (22:16). Die HSG gab alles und ließ sich nicht abschütteln bis zum 25:20. Danach konnten wir aber weitere Einwurfmöglichkeiten nicht verwehrten, wodurch die Gastgeber einen Gegenstoß nach dem anderen liefen und uneinholbar davonzogen. Am Ende hieß es 34:25 für die TG aus Schierstein. Ein verdienter Sieg, der ihnen Auftrieb nach dem durchwachsenen Saisonstart geben wird. Sie haben gezeigt, dass ihre letztjährige Stärke nicht verloren gegangen ist.

 

Ein bisschen ähnelte das Spiel demjenigen gegen Niederhofheim / Sulzbach. Man erspielte sich reihenweise Chancen, jedoch konnten viele nicht verwandelt werden. Zudem stand die Abwehr einmal sehr gut und man bekam Schierstein an den Rand des Zeitspiels und das andere Mal war die Deckung komplett offen bzw. zu passiv, so dass die Gastgeber zum Torewerfen eingeladen wurden. Solche Spiele können vorkommen, sollten aber nicht in hohem Maße erfolgen. Dementsprechend gilt es nun eine gute Trainingswoche hinzulegen und gegen den Tabellenführer aus Idstein am kommenden Samstag, um 20 Uhr Zuhause, alles in die Waagschale zu werfen.

 

 

VfR/Eintracht: Eisenbach; Görting, Kirchmeier, Hermsen (1), Tobias Moos (1), Vella (2), Seiwert (2), Walter (2), Matejka (3/1), Schmelzer (6/1), Rausch (8/2)


27.10.2018 | Vorbericht 2. Herren

HSG II | Auswärts gegen letztjährigen Aufstiegsaspirant

 

Das Team um Gregor Daus, muss am Samstag zur TG Schierstein reisen. Das Team aus dem Wiesbadener Ortsteil hat derzeit mit starken Problemen zu kämpfen. Nach letztjähriger Relegationsteilnahme und verpassten Landesliga-Aufstieg läuft es noch nicht rund bei der Mannschaft, die in der Sporthalle Schelmengraben beheimatet ist. Auf dem Vorletzten Platz befindet sich das Team um Trainer Christian Fleischer. "Aber die Mannschaft hat sich kaum verändert und ist Brand gefährlich. Die Spieler in dem Team ist hungrig und man darf Sie auf keinen Fall unterschätzen.", so Gregor Daus vor dem Spiel. Zumal sich die Mannschaft aus dem Ortsbezirk zwischen Biebrich und Walluf auf einigen Positionen verstärkt hat. Nach dem letzten Sieg geht die Mannschaft jedoch mit Selbstbewusstsein in das Spiel und es wird sicherlich sehr spannend, zumal sich mit Berkan Kocak und Fabi Kovacs ehemalige HSG-Spieler in den gegnerischen Reihen befinden.

 

Am Samstag, den 27.10.2018 um 18:00 Uhr beginnt das Spiel in der Sporthalle Schelmengraben in Dotzheim.


21.10.2018 | Spielbericht 2. Herren

HSG 2 | Knappe Heimniederlage

 

HSG Steinbach / Kronberg / Glashütten – HSG VFR / Eintracht Wiesbaden II 21:24 (9:11)

 

 

Am Sonntag ging es auswärts zur HSG Steinbach. Da im direkten Vorfeld unsere 3. Mannschaft gegen die Reserve von Steinbach gewonnen hatte wollte die „Zwot“ aus Wiesbaden dem in nichts nachstehen. An diesem Spieltag war dem gesamten Team allerdings bewusst, dass es gegen die routinierten Gastgeber ein schwieriges Spiel auf Augenhöhe geben könnte. Dem war dann auch so.

 

Steinbach stellte die erwartet kompakte 6:0 – Abwehr, bei der sich die Wiesbadener zunächst die Zähne ausbissen. Geschlagene sechs Minuten dauert es bis die Gäste ihr erstes Tor erzielen konnte. Gut aber auch, dass wiederum die Deckung der HSG Wiesbaden und Markus Schönhaber, im Tor, ebenfalls einen guten Tag erwischt haben. Somit stand es nach den angesprochenen sechs Minuten lediglich 1:0 für Steinbach. Nachdem die Wiesbadener aber ihr erstes Tor erzielt hatten merkte man, dass unser Angriff sich immer besser auf die gegnerische Abwehr einstellte. Der Angriff agierte sehr beweglich und sorgte über ein kluges Spiel dafür, dass die Gäste sich immer wieder Torerfolge erarbeiten konnten. Über 3:3 ging es auf 5:8. Die Kreisanspiele von Steinbach wurden konsequent unterbunden und dadurch ein ums andere Mal der Ball erobert. Lediglich gegen die Rückraumschützen blieb die Abwehr der Wiesbadener phasenweise etwas zu passiv. Dadurch ging es mit 9:11 in die Halbzeit. Im zweiten Abschnitt konnte der Gastgeber sofort auf 10:11 verkürzen. Nun startete die HSG Wiesbaden aber ihre beste Phase in der Partie. Die bewegliche Abwehr stellte die HSG Steinbach immer wieder vor Probleme, so dass die gefährlichen Rückraumspieler der Gastgeber kaum noch unbedrängt zum Wurf kamen. Die Bälle, welche dann noch durchkamen waren dann sehr oft eine sichere Beute des stark aufspielenden Torwarts, Markus Schönhaber, der bereits im Spiel direkt zuvor mit der Dritten Mannschaft aktiv war. Folglich kamen die Wiesbadener immer wieder in Ballbesitz. Im Angriff zeigte unser Rückraum seine Übersicht und Konsequenz, wodurch nun immer mehr Tore von annähernd allen Positionen erzielt werden konnten. Somit ging es über 10:14 auf 19:24. Selbst die 5:1 – Abwehr der Gastgeber konnte die Wiesbadener nicht mehr aufhalten. Steinbach gab aber alles und konnte in der Schlussphase nochmal bis zum 21:24 Endstand verkürzen. Fazit: Der erste Auswärtssieg der Saison gegen einen unangenehmen Gegner. Diese zwei Punkte hatten sich die Wiesbadener sehr hart erarbeiten müssen in einem körperlichen, aber niemals unfairem Spiel, wo wir über 60 Minuten hervorragend von unserer Dritten Mannschaft auf der Tribüne unterstützt wurden. Kommenden Samstag geht es zum sicherlich spannenden Derby nach Dotzheim gegen Schierstein.

 

Es spielten:

 

Markus Schönhaber (im Tor), Lukas Kirchmeier (2), Noah Vella (2), Robert Hermsen (6), Giovanni Franco (1), Lukas Moos (2), Tom Schmelzer (1), Peter Görting, Florian Rausch (8/4), Tim Walter (2) und Milan Matejka


18.10.2018 | Vorbericht 2. Herren

HSG 2 | Auswärts gegen die HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten

 

Unsere zweite Garde muss nach der unglücklichen Niederlage gegen die MSG Niederhofheim/Sulzbach nach Steinbach reisen. Dort wartet die HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten auf unser junges Team. Die Handballspielgemeinschaft wird aus den Vereinen MTV Kronberg & TuS Steinbach & SC Glashütten gebildet und formierte sich 2017 zu einer HSG. Sie stehen mit 3:7 Punkten einen Platz vor der HSG II auf Platz 9. Es wird somit ein Spiel auf Augenhöhe geben, in dem die HSG bei einem Sieg am Gegner vorbeiziehen kann.

Angepfiffen wird das Spiel am Sonntag um 16:00 Uhr in der Altkönigssporthalle in Steinbach.


13.10.2018 | Spielbericht 2. Herren

HSG 2 | Knappe Heimniederlage

 

Unnötige 27:28 (15:14)- Niederlage gegen die MSG Niederhofheim/ Sulzbach

 

Vor dem Spiel war allen Beteiligten bewusst, dass diese Partie auf einem sehr ausgeglichenen Niveau beider Mannschaften ablaufen könnte. Dem kam dann auch

so. Gestützt auf einen vollbesetzten Kader wollte die HSG alles daran setzen, um die Punkte in der Halle am Elsässer Platz zu behalten. Dementsprechend schafften es die Hausherren von Beginn an eine kompakte Abwehr auf das Parkett zu stellen und den quirligen Rückraumspielern aus Niederhofheim / Sulzbach keine großen Lücken zu bieten. Daraus erfolgten somit einige Ballgewinne, die wiederum im Angriff durch taktisch diszipliniertes Spiel in Torerfolge

umgemünzt wurden. Folglich gingen die Wiesbadener mit 5:3 in Führung. Danach zeigte sich aber zunehmend, was für das restliche Spiel prägend sein sollte.

Die HSG bewegte sich an diesem Tag zuviel in Wellen. Das eine Mal gab es gut herausgespielte Tore und die Abwehr stand sattelfest. Das andere Mal wurden

Chancen vergeben und die Abwehr offenbarte große Lücken, insbesondere auf unseren Halbdeckungspositionen. Die cleveren Gäste nutzten ihre sich bietenden

Chancen immer besser und gingen mit 9:11 in Führung. Nach einer Auszeit auf Seiten der Wiesbadener konnte sich die Mannschaft wieder fangen und das

Ergebnis bis zur Pause zum 15:14 drehen. Der Beginn der zweiten Hälfte war wieder von einem Tal geprägt, so dass Niederhofheim, auch über ihre schnelle 2.

Welle erneut in Führung gehen konnte (16:17). Nun folgte aber die stärkste Phase der Gastgeber. Über die eigenen Konzeptionen konnten immer wieder Tore

erzielt werden. In der Abwehr wurde nun Beton angerührt. Demzufolge wurde Niederhofheim / Sulzbach ein ums andere Mal in das passive Spiel gedrängt und

zu unvorbereiteten Würfen gezwungen, die von unserem Abwehrverbund entschärft werden konnten. Somit lagen die Wiesbadener in der 40. Minute mit 22:17 in

Front und alles sah nach zwei Punkten aus. Nun führten aber diverse Gründe dazu, dass unsere Mannschaft kaum noch erfolgreiche Aktionen im Angriff

verbuchen konnte. Auf der Gegenseite verstanden es die Gäste immer besser ihr Angriffsspiel geduldig aufzuziehen und selbst bei drohendem Zeitspiel noch die

richtige Entscheidung zu treffen. Dadurch konnte Niederhofheim / Sulzbach erst zum 24:24 ausgleichen und schließlich mit 26:28 in Führung gehen. Wiesbaden gab sich zwar nie auf und konnte noch einmal den Anschlusstreffer erzielen. Leider war die Zeit dann zu knapp, um noch eine Chance auf den Ausgleich zu haben. Die 27:28 – Heimniederlage war unnötig. Es war das erwartet enge Spiel, in dem wir auch gut und gerne mindestens einen Punkt verdient gehabt hätten. So ist aber nunmal der Sport. Die nächste Chance auf Punkte besteht am kommenden Sonntag um 16 Uhr in Kronberg, wo wieder ein enges Spiel vor unserer Mannschaft stehen könnte.

 

Es spielten:

Sven Eisenbach (im Tor), Lukas Kirchmeier, Tobias Moos (3), Jens Möller (2), Nils Grallert (1), Lukas Moos (3), Lukas Jenne (1), Robert Hermsen (5), Milan Matejka (1), Robin Molatta (4), Florian Rausch (7/4), Alexander Müller und Peter Görting


07.10.2018 | Spielbericht 2. Herren

HSG 2 | Auswärts leider nichts zu holen

 

Am Ende leider deutliche 34:23 (16:13)- Niederlage gegen Favorit TGS Langenhain

 

 

Am vergangenen Sonntag stand das erste Auswärtsspiel der noch jungen Saison für die Herren II vor der Tür. Ausgerechnet der Aufstiegsfavorit aus Langenhain war der Gegner. Somit war jedem Spieler von Anfang an klar, dass dies ein sehr anspruchsvolles Spiel werden würde. Mit diesem Wissen gingen die Wiesbadener hochkonzentriert in die Partie. Gestützt auf eine sattelfeste Abwehr und einen gut aufgelegten Torwart, der gleich zwei Siebenmeter hielt, konnten die Landeshauptstädter ein ums andere mal den Ball erobern und sowohl im Gegenstoß, als auch im Positionsspiel, durch konzentrierte Angriffe, Torerfolge feiern. Dementsprechend gelang es bis zur 16. Minute mit 6:10 in Führung zu gehen. Dabei setzte die Mannschaft alle wesentlichen taktischen Vorgaben des Trainers sehr gut um. Der Gastgeber reagierte und nahm eine Auszeit. Nach dieser lief es besser für die Langenhainer. Sie kamen immer wieder durch ihr starkes 1:1-Spiel zu Toren. Im Gegenzug gelang es der HSG nicht mehr so gut wie in der Anfangsphase erfolgreiche Abschlüsse zu generieren. Somit stand es zur Halbzeit 16:13 für die Heimmannschaft. Ein Vorsprung, bei dem für die Gäste aber noch alles drin war. Leider verschlief man etwas den Wiederbeginn der Partie und lag durch das schnelle Spiel der Langenhainer mit 19:14 im Rückstand. Die Wiesbadener aber kämpften und konnten an ihre Stärken aus der ersten Hälfte anknüpfen und über eine gute Abwehrarbeit den Grundstein zu einer Aufholjagd bis zum 21:19 legen. Ab dieser 41. Minute lief dann leider gar nichts mehr bei den Wiesbadenern zusammen. Im Angriff wurden klare Chancen vergeben oder der Ball verloren und im Gegenzug nutzen die cleveren Gastgeber mit ihrem Tempohandball jede sich bietende Möglichkeit gnadenlos aus, so dass man immer höher in Rückstand geriet. Am Ende hieß es 34:23 für Langenhain. Der Sieg geht absolut in Ordnung. Die Höhe täuscht jedoch etwas darüber hinweg, dass die Wiesbadener über weite Strecken der Partie ein ordentliches Spiel zeigten. Am kommenden Samstag steht um 20 Uhr das Heimspiel gegen Niederhofheim/ Sulzbach an. Ein unangenehmer Gegner, bei dem wir wieder voll konzentriert zu Werke gehen sollten, um etwas Zählbares mitnehmen zu können.

 

Es spielten:

Sven Eisenbach (im Tor), Marek Watzka (1), Lukas Kirchmeier (3), Noah Vella, Robert Hermsen (7), Giovanni Franco (2), Lukas Moos (2), Robin Molatta (5), Peter Görting, Florian Rausch (1), Tim Walter (2) und Milan Matejka

 

 


29.09.2018 | Spielbericht 2. Herren

HSG 2 | Kampf am Ende belohnt

 

HSG II gewinnt 36:31 (12:17) gegen TSG Ober-Eschbach

 

 

Im zweiten Heimspiel der Saison traf man zur Primetime am Samstagabend auf die favorisierte Mannschaft aus Ober-Eschbach. Nach der Auftaktniederlagen gegen die ambitionierten Hochheimer wollten man nun die ersten Punkte in der BOL einfahren. Unsere 6:0-Deckung stand direkt sehr sicher, so dass es dem Gast schwer gemacht wurde zu klaren Torchancen zu kommen. Somit konnte man auch über das schnelle Umschaltspiel mit 3:1 in Führung gehen. Danach akklimatisierten sich die Ober-Eschbacher aber zusehends. Ihr wurfgewaltiger Rückraum konnte ein ums andere Mal Ihre Vorteile ausspielen und den Wiesbadenern einige Gegentreffer einnetzen.  Zudem führten auch ein paar Fehlwürfe unsererseits dazu, dass wir schließlich in Rückstand gerieten (4:5). Die Heimmannschaft steckte jedoch nicht auf und blieb auf Tuchfühlung. Erfreulicherweise konnte man sich immer wieder Chancen von allen Positionen erspielen. Leider wurden diese mit zunehmender Spieldauer immer seltener verwandelt und zusätzlich stimmte nun die Absprachen in der Abwehr gar nicht mehr. Dadurch musste Wiesbaden mit einem 12:17- Rückstand in die Pause.

 

In der zweiten Hälfte wollte die HSG das Blatt noch wenden. Gesagt und nicht getan. Mit Umstellung auf eine 5:1- Abwehrformation lief bei den Gastgebern Garnichts mehr zusammen. Ober-Eschbach bekam ein Gastgeschenk nach dem Anderen und konnte teilweise unbedrängt zu Torerfolgen gelangen. Im Angriff wurden darüber hinaus unvorbereitete Würfe genommen oder klarste Torchancen nicht verwertet. So stand es schließlich 15:22 bzw. 18:24 für den Favoriten und alles sah nach einer deutlichen Niederlage aus. Wer jedoch gedachte hatte, dass sich die Wiesbadener nun ihrem Schicksal ergeben würden, sah sich getäuscht. Die ominöse 41. Minute war der Wendepunkt. Plötzlich gingen die Jungs entschiedener in der Abwehr zu Werke, erkämpften sich immer wieder den Ball oder Sven Eisenbach im Tor konnte einen entscheidenden Wurf parieren. Im Gegenzug folgte nun eine gelungene Aktion  nach der Anderen. Egal, aus dem gebundenen Spiel oder im Gegenstoß, die HSG erspielte sich immer wieder klare Torchancen und wusste diese auch zu verwandeln.

Nach einem 10:0 Lauf stand es plötzlich 28:24 und alle in der Halle fragten sich, was gerade passiert. Der Trainer aus Ober-Eschbach versuchte mittels Auszeit und einer Abwehrumstellung auf eine 4-2 Deckung den Spielstand noch einmal zu Gunsten seiner Mannschaft zu beeinflussen.

Aber selbst davon ließ sich der HSG-Express nicht mehr aufhalten. Die so entstandenen Lücken wurden konsequent genutzt und schließlich ein unglaublicher Sieg erzielt.

Somit waren die ersten beiden Punkte eingesackt und die Mannschaft hat mit einer tollen Moral und aufbauend auf einer guten Abwehr in den letzten 19 Minuten bewiesen, dass einiges möglich ist, wenn man nie aufgibt. Nächsten Sonntag geht es dann nach Langenhain zu einem der Aufstiegsfavoriten, bei dem die Wiesbadener nach diesem doppelten Punktgewinn frei aufspielen können.

 

Es spielten:

Sven Eisenbach (Tor), Lukas Moos (8), Milan Matejka (2/1), Giovanni Franco (6), Lukas Kirchmeier (6) Jan Tannert, Florian Rausch (6/2), Tim Walter (5), Robin Molatta, Jens Möller (3)Bericht von: Gregor Daus


HSG VfR/Eintracht Wiesbaden Handball Logo Elsässer Platz

 

HSG VfR/Eintracht Wiesbaden

Wir sind Handball in Wiesbaden.